Ressourcen des Luhe-Gymnasiums

Das Luhe-Gymnasium ist mit dem Gründungsjahr 2004 noch eine relativ junge Schule, in der trotz dieser jungen Geschichte bereits zahlreiche Initiativen und Profilbildungen durch die gute Zusammenarbeit von Schulleitung, Kollegium, Mitarbeitern, Eltern und Schülern und Schülerinnen auf den Weg gebracht oder bereits implementiert werden konnten.

In dem folgenden Bericht soll auf die unterschiedlichen Ressourcen des Luhe-Gymnasiums kurz eingegangen werden, ohne dass dieser Auszug als kleiner Einblick einen Anspruch auf Vollständigkeit erheben kann:

 

tl_files/gymnasium/Bilder/Animation.jpg

Eine Animation des Schulgebäudes aus der Planungsphase

 

Die Grundrisse des Gymnasiums zeigen, dass die Architektur des Gebäudes dem Buchstaben H nachempfunden ist: Zwei parallel verlaufende, zweistöckige Elemente sind verbunden durch eine ebenfalls zweistöckige Querspange. Durch Treppenhäuser jeweils am Ende der Querverbindung sowie auch am Ende der parallel zueinander liegenden Trakte sind alle Räume schnell zu erreichen. Das Hauptgebäude des Gymnasiums ist eingebettet in ein ansprechend gestaltetes Schulgelände mit Sitzecken, Spiel- und Sportanlagen, vor dem Haupteingang befindet sich ein überdachter Fahrradstand.

Das Haupthaus zeichnet sich durch helle, freundliche Räume aus, die außerdem technisch gut ausgestattet sind, sodass Unterricht jederzeit medienunterstützt gestaltet werden kann.
Im Erdgeschoss verfügt das Luhe-Gymnasium über zwei Musikfachräume sowie einen großen Erdkundefachraum, der durch einen benachbarten Raum mit Activboard ergänzt wird.
Im Obergeschoss befinden sich je zwei Fachräume in Physik, Biologie, Chemie und Kunst sowie einer im Fach Geschichte; letzterer zog in einen größeren Klassenraum im Zuge des Anbaus und ein weiterer NTW-Raum entlastet die hohe Fachraumbelegung in den naturwissenschaftlichen Fächern.

Zwei Computerräume, die jeweils 32 Computerarbeitsplätze vorhalten, komplettieren das Angebot an spezifisch ausgerichteten Arbeitsräumen neben 19 Klassen- und fünf Kursräumen im Hauptgebäude bzw. neun Klassenräumen in der Nachbarschule. Für die Sekundarstufe II gibt es darüber hinaus einen weiteren, kleinen Oberstufencomputerraum und einen Oberstufenraum, der derzeit in Raum 89 untergebracht ist.

Das Herzstück der Schule ist das Forum, das in den Pausen als Pausenhalle fungiert und für besondere Veranstaltungen mittels einer mobilen Trennwand als Veranstaltungs-, Konzert- und Theatersaal umgebaut werden kann. Zwei an die Bühne angrenzende Requisiten- bzw. Technikräume ermöglichen eine schnelle Nutzungsänderung der Bühnenfläche.

Seit 2008 ist die zunächst noch kleiner gehaltene Schülerbibliothek mit Öffnungszeiten in den Pausen zu einer größeren Bibliothek umgestaltet und ausgebaut worden, die umfangreiche Schüler- und Lehrerarbeitsmaterialien für alle Fächer bereit hält und während der gesamten Unterrichtszeit von 7.45 Uhr bis 15.15 Uhr geöffnet ist. Für Nachfragen, für das Entleihen von Materialien stehen zwei Bibliothekskräfte bereit, die außerdem für die Einhaltung der Bibliotheksordnung sorgen und somit den Schülerinnen und Schülern ein attraktives Selbstlernzentrum zur Verfügung stellen.

Für die Pausen- und Mittagsversorgung steht in der an das Forum angrenzenden Cafeteria ein Team von rund 160 ehrenamtlich tätigen Müttern und Vätern zur Verfügung, um in Begleitung von zwei hauptamtlichen Küchenfachkräften täglich die Schüler- und Lehrerschaft mit attraktiven Angeboten in den beiden Frühstückspausen bzw. mit einem warmen Mittagessen, auch für Vegetarier, zu versorgen. Für die Organisation der Küchenteams, die Abwicklung des mittlerweile bargeldlosen Zahlungsverkehrs und den Einkauf liegt die Verantwortung beim Bistroteam des Schulvereins.

Die Sportanlagen sind 2005/2006 durch den Neubau einer Sporthalle komplettiert worden und laufend ergänzt worden, z.B. 2007 durch eine Beachvolleyballanlage.

Direkt vor dem Hauptgebäude befindet sich eine Wendeschleife, in deren Mitte der Hauptlehrerparkplatz integriert ist und welche in vier Busbuchten aufgeteilt ist, um die Fahrschüler in die Richtungen Rottorf, Stelle, Bahlburg und die Stadt Winsen zu transportieren.

Rund 430 Schülerinnen und Schüler, das heißt knapp die Hälfte aller Schüler, kommen aus Stelle, Fliegenberg und Ashausen. Rund 200 Schülerinnen und Schüler stoßen aus den Ortsteilen Pattensen, Scharmbeck, Luhdorf, Bahlburg, Borstel, Sangenstedt, Rottorf und Grevelau zu uns und rund 310 Schülerinnen und Schüler stammen aus Winsen.
Die Klassenstufen 5 bis 10 umfassen in 25 Klassen ca. 700 Schülerinnen und Schüler, die Jahrgänge Q1 und Q2 ca. 240 Schülerinnen und Schüler.

Als Gymnasium im Entstehen wuchs die Zahl der Lehrkräfte von rund 30 im Schuljahr 2004/05 auf 79 im Schuljahr 2014/2015 an. Unser Kollegium zeichnet sich durch Engagement und Teamfähigkeit aus, beides Eigenschaften, die das vielfältige und attraktive Angebot im unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Bereich des Luhe-Gymnasiums ermöglichen.